Letzte Hoffnung: Umweltklinik

Christian ist vier und leidet seit seiner Geburt an Neurodermitis; Renate Lucks laboriert seit fünfzehn Jahren erfolglos an ihrer Schuppenflechte; Ina Herdner geht mit Ende Dreißig buchstäblich am Stock. Wegen ihrer Angstzustände kann sie seit Jahren keinen Moment mehr allein bleiben. Alle drei gelten nach Maßstäben der Schulmedizien als "unheilbar". Etwa sechs Millionen Deutsche leiden an ähnlichen Symptomen. Ärzte und Wissenschaftler vermuten, daß Umweltgifte für die steigende Zahl von Hautkrankheiten, Allergien und unklaren Befindlichkeitsstörungen schuld sind. In Zahnfüllungen, Nahrungsmittelzusätzen, Möbeln und Teppichen – überall lauern Schadstoffe, die dazu führen können, daß unser Immunsystem verrückt spielt. Auch wenn sie landläufig als "nicht mehr therapierbar" gelten, geben nicht alle betroffenen Patienten den scheinbar aussichtslosen Kampf auf. Die Spezialklinik Neukirchen im Bayerischen Wald ist für sie die letzte Hoffnung. Hier erwarten sie, von ihrem jahrelangen Leiden befreit zu werden – ohne Cortison, ohne Bestrahlung, mit sanfter Medizin und einer ungewöhnlichen Diagnostik. Untersuchungen des Deutschen Neurodermitikerverbandes haben ergeben: 85% der Patienten der Spezialklinik sind zwei Jahre nach der Behandlung immer noch beschwerdefrei. In Unikliniken dagegen liegt die Erfolgsquote im gleichen Zeitraum nach der Therapie bei Null. Was ist davon zu halten? Die ZDF-Autoren Sigrid Faltin und Peter Ohlendorf haben drei Patienten ein Jahr lang begleitet, beschreiben ihre alltäglichen Leiden, ihren Weg in die Spezialklinik. Fünf Wochen wurden sie dort auf Herz und Nieren untersucht. Eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Wo liegen die Ursachen für ihre langandauernden Qualen? Sind es Farbstoffe oder Schwefeldämpfe, Kunststoffe oder Schweinefleisch? Wie erfolgreich therapieren die Ärzte der Spezialklinik wirklich? Und vor allem: Wie lange währt die Zeit danach tatsächlich ohne Beschwerden? Sind die Therapien der Klinik auch tauglich für das System der schulmedizinischen Grundversorgung?

Eine Produktion von

Green Pepper Freiburg im Auftrag des ZDF

Ein Film von

Sigrid Faltin und Peter Ohlendorf

Jahr

2000

Länge

30 Min.

Auszeichnungen

  • Kamera: Ingo Behring
  • Ton: Matthias Thomae
  • Schnitt: Barbara Toennieshen

„Wir machen Dokumentarfilme. Uns interessiert das wahre Leben.“
Sigrid Faltin, white pepper Film

Kontakt

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kontaktinformationen

white pepper Filmgesellschaft

+49 761 40 84 40

mail (at) whitepepper.de

Schlierbergstrasse 25A
79100 Freiburg