Hilfe, ich brauche ein Hörgerät

Bericht aus einer Tabuzone

  • Es ist soweit: ich brauche ein Hörgerät (Foto: Andreas Ziegler)

Vor 17 Jahren habe ich erfahren, daß ich schlecht höre. Seitdem drücke ich mich vor einem Hörtest und seinen Folgen. Als schwerhörig gilt bereits, wer das Ticken einer Armbanduhr nicht mehr hören kann.  Diese Phase habe ich längst hinter mir. Heute höre ich Wecker und Klingel immer später, oder gar nicht mehr. Mein Mann sprach die bittere Wahrheit aus: du brauchst ein Hörgerät. Jetzt habe ich ein Problem: ich brauche, aber ich will nichts im oder hinterm Ohr haben. So wie mir geht es vielen.

Etwa jeder dritte Deutsche über 50 leidet unter einer Hörminderung, das sind 14 Millionen Menschen.  Schwerhörigkeit gehört zu den meistunterschätzten Gesundheitsschäden. Es gibt mehr fehlhörige als fehlsichtige Neugeborene. Der Bedarf ist riesig, und er wächst. Hörakustik-Läden gleichen heute eher Designshops als biederen Sanitätshäusern -  und doch gibt es ein riesiges Akzeptanzproblem. Nur 2,5 Millionen Deutsche tragen ein Hörgerät. Warum tun wir uns so schwer mit einem Hörgerät? Falsche Eitelkeit, Sorge, als alt abgestempelt zu werden?

Wenn man sich zu einem Hörgerät durchgerungen hat, bedeutet das noch lange nicht, daß man damit auch zurecht kommt. 27% aller verkauften Hörgeräte werden nicht getragen, weil die Kunden unzufrieden sind. „Man muß das Hören völlig neu erlernen“, sagen die Hörakustiker. Weil so eine lange Zeit vergeht, bis man sich zu dem Schritt durchringt, strömt eine Flut von Impulsen auf uns ein, wenn wir uns einem Hörgerät stellen. Bis zu einem Dreivierteljahr kann die Anpassung dauern. Habe ich nun zu lange gewartet? Will ich überhaupt wieder den Autolärm so richtig hören?

Ein Selbstversuch über ein Thema, über das man nicht gerne redet. Warum eigentlich?

Eine Produktion von

SWR

Ein Film von

Sigrid Faltin

Jahr

2015

Länge

45 Min.

Team

Kamera: Andreas Bein, Gerd Bleichert, Susan Schenk

Ton: Susan Schenk

Schnitt: Ellen Scheider

Redaktion: Felicitas Wehnert, Hans-Michael Kassel


Online hier

„Wir machen Dokumentarfilme. Uns interessiert das wahre Leben.“
Sigrid Faltin, white pepper Film

Kontakt

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kontaktinformationen

white pepper Filmgesellschaft

+49 761 40 84 40

mail (at) whitepepper.de

Schlierbergstrasse 25A
79100 Freiburg