Erika Pluhar

Trotzdem. Mein Leben.

  • Erika Pluhar in ihrem Haus in Wien-Grinzing (Foto Christian Zecha)

Schauspielerin, Chansonsängerin, Schriftstellerin – in Schönheit gealtert. Das ist Erika Pluhar. Sie überstand den Tod ihrer Tochter und zweier Lebensgefährten. Alter und Abschied sind das Lebensthema dieser charismatischen Frau geworden. Für unseren Dokumentarfilm tritt sie noch einmal vor die Kamera und spricht offen über ihr Leben.

Mit 20 war die Wiener Burgschauspielerin das Schönheitsideal vieler Männer, mit 30 einer der berühmtesten deutschsprachigen Fernsehstars. Mit 40 entschloß sie sich, nur noch eigene Texte zu singen. Sie wurde das Vorbild vieler Frauen, als sie sich politisch einmischte und nebenbei in Schönheit ergraute. Mit 60 sagte sie dem „Fremdtexttheater“ adé und wurde Schriftstellerin. Heute ist sie 74, und jede Falte, darauf ist sie stolz, hat sie durchlebt. Von wegen Schönheitsoperationen, die in ihrer Branche doch alltäglich sind. Es gibt zwei Begriffe, sagt sie, die das Alter kennzeichnen. „Nicht mehr“ und „trotzdem“. Einsicht und Aufbegehren – das ist die Pluhar. Eine kluge, intellektuelle, politisch engagierte Frau. Eine Frau, die etwas zu sagen hat.

Für uns öffnet Erika Pluhar ihr Haus in Wien in der Huschkagasse, wo sie seit fast vierzig Jahren wohnt. Hier lebte sie mit André Heller, ihrem zweiten Ehemann, mit dem Schauspieler Peter Vogel, hier starb ihre Tochter Anna.

Der Film erzählt die Veränderung dieser Frau von der Femme Fatale zur Bestsellerschriftstellerin. Erika Pluhar trifft und spricht mit Menschen, die sie in dieser Zeit begleitet haben, Freunde, prominente Weggefährten, Familienangehörige. Umrahmt wird der Film von einem Konzert von Erika Pluhar mit ihren Musikern.

"Sigrid Faltins spannende, vielschichtige Auseinandersetzung mit der Ikone und Meisterin der Selbstinszenierung, mit der vom Schicksal Geschlagenen und der mit verschwenderisch vielen Talenten Begabten" (Bettina Schulte, Badische Zeitung)

Eine Produktion von

white pepper film Freiburg und epo-film Wien mit HR, SWR
gefördert von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, VAM Verwertungsgesellschaft audiovisueller Medien, MFG Filmförderung Baden-Württemberg 2014

Ein Film von

Sigrid Faltin

Jahr

2014

Länge

90 Min.

Team

  • Buch und Regie: Sigrid Faltin
  • Kamera: Helmut Wimmer, Christian Zecha
  • Kameraassistent: Ferdinand Zecha
  • Ton: Bruno Pisek, Dieter Draxler
  • Schnitt: Charlotte Müllner
  • Produktionsleiter: Florian Brandt
  • Produzenten: Sigrid Faltin, Dieter Pochlatko, Jakob Pochlatko
  • Redaktion: Esther Schapira (HR), Eva Witte (SWR)

DVD bestellen für 10 € inkl. Versand
Webseite

„Wir machen Dokumentarfilme. Uns interessiert das wahre Leben.“
Sigrid Faltin, white pepper Film

Kontakt

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Kontaktinformationen

white pepper Filmgesellschaft

+49 761 40 84 40

mail (at) whitepepper.de

Schlierbergstrasse 25A
79100 Freiburg